linguee.de, dict.cc, leo.org… Rest in Peace – Google übersetzt nun selbst

Nachdem Wetterbericht, Navigationskarten, Aktienkurse, Flugtarife, Kinoprogramm usw. direkt von Google ausgegeben werden, gibt es nun auch die direkte Ausgabe von Übersetzungen:
2015-07-28 10_11_07-klinkenanschluss englisch - Google-Suche

 

Damit werden alle Übersetzungsportale wie linguee.de, dict.cc, leo.org ganz sicher massiv an Traffic verlieren. Auch wird der Nachschub neuer Übersetzer ausbleiben, die fehlerhafte Übersetzungen korrigieren, denn Fehler kann man ebenfalls an Google melden:

2015-07-28 10_24_33-Google Übersetzer

 

Ich finde es kritisch, dass sich Google zur Antwortmaschine entwickelt. Es kann nicht nur positiv sein, wenn ein Nutzer zwar sofort eine Antwort erhält, die dann aber ausschließlich von Google kommt. Und darauf läuft es ja nun mal hinaus.

Google filetype:xxx meint nicht Dateityp, sondern nur Dateiendung

Falls jemand auf der Suche nach einem bestimmten PDF ist, so nutzt er dafür in Google meist den Operator „filetype:pdf“. Leider ist es aber so, dass damit nicht der Dateityp gemeint ist, sondern nur die Dateiendung.

D.h. wenn ein PDF dynamisch über eine URL ausgeliefert wird, dann kann die Endung auch mal .php oder .aspx heißen oder wie im folgenden Beispiel .html:

2015-03-28 00_34_00-maxrev filetype_html - Google-Suche

Dieses Verhalten entspricht auch den Informationen der Google-Hilfe:
https://support.google.com/webmasters/answer/35287

When you use the filetype: operator in a Google search (for example, filetype:xml galway), Google searches for files with the .xml extension, not for files of file type XML.

Microdaten, Google und IMDb

Angefangen hat alles bei den Google Webmaster Tools. Diese Tools helfen mir Fehler auf meiner Internetseite zu erkennen, die ein Einlesen durch Google erschwert. Außerdem gibt es zahlreiche Tipps um die Darstellung in den Suchergebnissen zu „verbessern“.

Hierzu zählt auch die Formatierung des HTML-Quelltextes mit speziellen „Microformatierungen“. Damit kann Google dann z.B. sofort erkennen dass der Text „1/4“ nicht einfach nur „1/4 einer Pizza“ meint, sondern das Rezept einer Pizza mit gerade mal 1 vom 4 möglichen Punkten bewertet wurde.

Nun empfahl mir Google also solche Formatierungen anzuwenden:
https://support.google.com/webmasters/answer/99170

Datenschutz- und Sicherheitslücke bei T-Mobile, Vodafone, etc.?

Viele der führenden Mobilfunkanbieter setzen bei der Auslieferung von Internetseiten auf den Dienst des U.S. Unternehmens Bytemobile:
http://www.bytemobile.com/company/customers/success-stories.html

T-Mobile International Optimizes Mobile Multimedia throughout Europe
Deutsche Telekom’s T-Mobile International expanded its Mobile Internet Gateway (MIG) services to include video optimization, as multimedia consumption on smartphones and laptops was increasing rapidly across its European subscriber base.

T-Mobile – a Bytemobile customer since 2002, which had adopted the Unison™ Mobile Internet Platform as the consolidation node for its MIG platform – picked the company’s Media Optimization solution for deployment at five properties in Europe.

EU: Cookie-Gesetz, Anti-Suchmaschinen-Gesetz, usw.

Da trifft einen doch der Schlag:
http://www.dr-bahr.com/infos/veroeffentlichungen/aufsaetze/eu-cookie-richtlinie-datenschutz-in-social-media.html

Bevor ein Cookie gesetzt wird, muss der Nutzer bestätigen
Technisch in vielen Fällen gar nicht möglich (z.B. eingebette Grafik auf der Seite eines Dritten, die ein Cookie setzt). Der Komfortverlust wäre außerdem enorm. Man stelle sich vor, dass man auf jeder Seite, die man besucht erst mal ein Fenster angezeigt bekommt. Wenn nicht sogar für jedes eingebettete Script ein eigenes Fenster. „Bitte bestätige Analytics“, „Bitte bestätige Facebook-Button“, „Bitte bestätige Login-Cookie“, usw.

Google Adsense nimmt gefährliche Entwicklung?

Ich habe eben eine Auswertung in der neuen Adsense Oberfläche ausgeführt und mir von Anfang an Klickrate und Preis pro Klick ausgeben lassen:

adsense-entwicklung

Die Klickrate sinkt seit Jahren (klar die Besucher erkennen Adsense immer besser) und das obwohl ich heute viel mehr Werbeflächen einsetze als zu den Anfangszeiten.

Was aber auch interessant ist, dass die Klickpreise für Werbekunden seitdem immer weiter gestiegen sind. Schlussendlich habe ich das also nicht gemerkt, weil unter dem Strich das gleiche Geld geflossen ist (bzw. die Einnahmen dank höherer Impressionen sogar gestiegen sind).

Google dreht den Statistikern den Hahn ab: Nur SSL ohne Ref

Google stellt auf SSL um UND unterdrückt die Weitergabe der gesuchten Begriffe:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-sucht-verschluesselt-1363639.html

Wie Google ankündigte, wird der Internet-Konzern in den nächsten Wochen beginnen, Suchanfragen an https://www.google.com umzuleiten. Das schützt die Privatsphäre der Nutzer, da Suchanfragen unter Umständen Rückschlüsse auf die Person zulassen.

Bei einer Suchanfrage per HTTPS verschlüsselt Google die Query im URL-Parameter. Die Suchtrefferseite linkt nicht direkt auf die Zielseiten, sondern nimmt den Umweg über eine Google-URL.

SSL: Super!

SSL ist völlig ok. Ist zwar langsamer als ohne, aber es ist in jedem Fall sicherer, weil keiner mehr „mithören“ kann, wenn er im gleichen Netzwerk unterwegs war.

Youtube Downloader = Spyware / Missbrauch Amazon Partnerprogramm!

Hi,
ich habe durch Zufall einen Missbrauch beim Amazon Partnerprogramm aufgedeckt.
Ich hatte mir diese Erweiterung installiert, um mir bei Youtube Videos herunterzuladen (ist auch auf der offiziellen Extensions Seite von Google Chrome):
http://chrome.heapr.com/youtube.html
Erst durch Zufall, als ich einen Link in den Google Suchergebnissen in einem Tab öffnen wollte sah ich in einer URL zu Amazon folgendes:
http://www.heapr.com/#http://www.amazon.de/gp/product/382741489X/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&tag=heaprcom-21&linkCode=as2&camp=217145&creativeASIN=382741489X
Wie man sieht schreibt die Erweiterung automatisch alle URLs um, so dass jeder Besucher, der dieses Tool installiert hat über die Partner-ID von heaprcom-21 geleitet wird.
Ich habe das Ganze natürlich Amazon gemeldet. Ich schließe aktuell nicht aus, dass heapr.com auch andere URLs über weitere Refprogramme jagt.
Gruß

Ich habe durch Zufall einen Missbrauch beim Amazon Partnerprogramm aufgedeckt.

.co.de Domainendung der WST – Missbrauch der Whois-Daten

Die „Websuche Search Technology GmbH & Co. KG“ (WST) bietet aktuell eine neue Domainendung an die eigentlich keine ist. Die Endung „.co.de“ stammt aus dem letzten Anlauf auf die zweistelligen .de-Domains und nun versucht WST diese zu vermarkten.

Um den Vertrieb voran zu bringen hat WST einen Rundbrief an zahlreiche .de Domaininhaber versendet. Doch woher hat WST die Adressdaten?

Nun da hat sich WST offensichtlich rechtswidriger Methoden bedient, denn immer mehr Personen bestätigen, dass sie Schreibfehler im Whois besaßen oder ihre Whois-Daten nirgends veröffentlicht haben (im Impressum der eigentlichen Seite standen andere Daten). D.h. WST hat sich am Whois bedient, um ihren Rundbrief zu versenden und die DENIC (und der Datenschutz) regeln eindeutig, dass Domaininhaberdaten aus dem Whois nicht für Werbezwecke missbraucht werden dürfen.

Die SEOWriter berichten über Erfahrungen, Thesen und Analysen